möbelkontor

Das Projekt möbelkontor ist mit seinen Sozialen Kaufhäusern in Braunschweig (Paul-Jonas-Meier-Str. 38-42, 38104 Braunschweig, 0531 5 80 78 13) und Wolfenbüttel (Goslarsche Str. 55, 38304 Wolfenbüttel, 05331 996970) seit 2000 Bestandteil der Abteilung Qualifizierung und Beschäftigung der Mehrwerk gGmbH (ehemals Neuerkeröder Qualifizierungsbetriebe GmbH).  

Von Montag bis Freitag 9-18 Uhr (Braunschweig) bzw. 8-16 Uhr (Wolfenbüttel) haben die möbelkontore geöffnet.

Das Warensortiment besteht aus gut erhaltenen gebrauchten Möbeln, Elektrogeräten, Lampen, Hausrat, Bekleidung und Kinderartikeln, die als Spenden aus der Bevölkerung angenommen werden.

Das möbelkontor trägt somit zur Müllvermeidung bei und leistet damit aktiven Umweltschutz.
Als zusätzliches und ergänzendes Angebot werden preiswerte Neumöbel, Elektro-Großgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke und Kühl-Gefrierkombinationen sowie Elektro- und Gasherde, neue Elektro-Kleingeräte und Lampen vorgehalten.

Das Angebot richtet sich an sozial benachteiligte Menschen im Leistungsbezug, Geringverdiener, Alleinerziehende, Studenten und alle, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation darauf angewiesen sind, günstig einzukaufen.

Alle angebotenen Waren können entweder über Berechtigungs- bzw. Gutschein oder im Barkauf erworben werden.

Neben dem Verkauf der Gebraucht- und Neuwaren werden Dienstleistungen wie Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen und Transporte angeboten.Die Beschäftigten können Tätigkeiten in den Arbeitsbereichen Lager und Transport, Verwaltung, Verkauf und Hauswirtschaft nachgehen.