Neuerkerode rockt an der Wabe

Abwechslungsreiche Musik, ausgelassene Stimmung und freier Eintritt - Neuerkerode steht wieder in den Startlöchern für seine inklusive Rocksause am 19. August.

Gemeinsam feiern und den Sommer bei bester Musik genießen - beides bietet das Open-Air „Rock an der Wabe“, zu dem die Evangelische Stiftung Neuerkerode am 19. August (Beginn 16:30 Uhr) bei freiem Eintritt einlädt. Das größte inklusive Musikfestival Norddeutschlands findet bereits zum 9. Mal statt und ist bekannt für gute Musik, eine einzigartige Festival-Atmosphäre sowie ein fantastisches Klima des Miteinanders. Im vergangenen Jahr rockten 2000 Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam an der Wabe.

Das Line-up verspricht auch in diesem Jahr wieder jede Menge abwechslungsreiches Ohrenfutter: Mit dabei sind „The Mix“ und „Underrock“ sowie „Crazy Mike“ aus Schweden – allesamt inklusive Bands, die für geradlinigen Rock und Pop bekannt sind. Frisch und cool verspricht der Auftritt der Blech-Blas-Rap-Formation „Flooot“ zu werden, die mit ihren eingängigen Melodien und lockeren Reimen für eine erfrischende Brise bei sommerlicher Hitze sorgen, während die unter Strom stehenden Rockerinnen der AC/DC-Tribute Band „Black Rosie“ zum Abschluss die Temperaturen auf dem Neuerkeröder Dorfplatz zum Siedepunkt bringen.

„The Mix“ und „Underrock“ haben beide ihre Wurzeln in Neuerkerode. Die Bands, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen auf der Bühne stehen, spielen eingängigen Rock und Pop mit deutschen Texten und haben schon viele Konzerte in der Region gerockt –„The Mix“ waren bereits auf mehreren Tourneen im Ausland, unter anderem in Afrika und Nordamerika. Ihr Debüt bei „Rock an der Wabe“ feiert die inklusive Band „Crazy Mike“ aus Lund in Schweden. Die sechs Musiker sind seit 2007 gemeinsam unterwegs und haben schon einige Festivalerfahrung in Skandinavien sammeln können. Ebenfalls ein Sextett bilden „Flooot“ aus Göttingen. Die Blech-Blas-Rap-Formation bringt scharfe Bläsersätze, groovende Basslinien, funky Gitarrenriffs und ins Mark gehende Drum-Rhythmen auf die Bühne -  eine packende Mischung aus Funk, Ragga und HipHop. Höllisch heiße Gitarreneinlagen und dampfhämmernde Drums  präsentiert die  AC/DC Tribute Band „Black Rosie“. Stilgerecht donnern sie unter anderem über den „Highway to hell“ oder läuten krachend die „Hells Bells“ – Hard-Rock vom Feinsten!