Ausgezeichnet!

Best-Paper-Award geht an Autorenteam aus der Klinik für Handchirurgie und angeborene Handfehlbildungen am Krankenhaus Marienstift.

Wie kann das instabile Daumengrundgelenk  eines Kindes möglichst einfach und zielführend operiert werden? Dieser Frage gingen der Chefarzt der Klinik für Handchirurgie und angeborene Handfehlbildungen Dr. med. Niels Benatar und Oberärztin Dr. Silke Juras in einem gemeinsamen Artikel nach, der 2016 in der Fachzeitschrift Handchirurgie-Mikrochirurgie-Plastische Chirurgie (HaMiPla) des Thieme-Verlages erschienen ist, und der eine durch Dr. Benatar entwickelte innovative Operationstechnik vorstellt. Für diese Publikation wurden Dr. med. Niels Benatar und Co-Autorin Dr. Silke Juras nun mit dem Best-Paper-Award des Verlages ausgezeichnet.  Die Publikation zähle zu den meist gelesenen und interessantesten Artikeln der Zeitschrift, heißt es vom Thieme-Verlag. Insgesamt wurden in der Rubrik „Best Paper Award“ fünf Fachartikel aus dem Jahr 2016 ausgezeichnet.
Dr. med. Niels Benatar nahm die Ehrung auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie entgegen, wo er als Vorsitz zunächst einen Instruktionskurs zum Thema „Angeborene Handfehlbildungen“ moderierte und im Anschluss einen Kurzvortrag hielt, um über die ausgezeichnete Publikation in der Fachzeitschrift HaMiPla mit dem Titel „Eine einfache Operationstechnik zur Behandlung der palmaren Instabilität des Daumengrundgelenkes beim Kind“ zu referieren.  „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und darüber, dass die Publikation  offenbar auf großes Interesse gestoßen ist“, sagte Chefarzt Dr. med. Niels Benatar.