"Entdecken Sie, was in Ihnen schlummert!"

In der Neuerkeröder Peter und Paul Kirche wurden 23 neue Auszubildende der Fachschule Heilerziehungspflege feierlich begrüßt. Darunter fünf Mitarbeitende der Wohnen und Betreuen GmbH, die erstmals eine berufsbegleitende Ausbildung zum Heilerziehungspfleger im Rahmen eines Pilotprojekt starten.

"Nun sind Sie dabei. Werden Sie ein Teil der Geschichte der Evangelischen Stiftung Neuerkerode!" Diese Worte richtete Stiftungsdirektor und Pastor Rüdiger Becker bei seiner Begrüßung in der Peter und Paul Kirche an 23 neue Schüler und Schülerinnen der Fachschule Heilerziehungspflege in Neuerkerode. Allein in den letzten 50 Jahren seien unheimlich viele junge Menschen in Neuerkerode geprägt worden - als FSJler, als Zivis oder auch als Auszubildende der Fachschule Heilerziehungspflege. "Die ersten Gespräche mit Menschen mit Behinderung sind oft verunsichernd", sagte Becker in seiner Ansprache. Doch es seien gerade diese Begegnungen, die uns täglich verändern, anregen und ins Nachdenken bringen.  "Entdecken Sie, was in Ihnen schlummert!", gab Becker den Schülerinnen und Schülern des Kurses HEP 42 mit auf den Weg in ihre nun begonnene Ausbildung. 

Der Einführungsgottesdienst für die neuen Auszubildenden der Fachschule Heilerziehungspflege ist jedes Jahr etwas Besonders: Gitarre statt Orgel. Die Vorjahres-Klasse, die ein eigens komponiertes Begrüßungslied in der Kirche vorträgt, liebevoll gepackte "Schulbeutel", die übergeben werden. "Sie sind aber aus einem weiteren Grund ein ganz besonderer Jahrgang", sagte Schulleiterin Annegret Jäkel. Denn der Kurs HEP 42 ist der erste, in dem fünf Schüler erstmals an einem Pilot-Projekt gemeinsam mit der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH teilnehmen. Diese fünf Schüler sind Mitarbeitende der Wohnen und Betreuen GmbH, die nun ihre Ausbildung zum Heilerziehungspfleger berufsbegleitend absolvieren. "Eine fundierte und praxisnahe Ausbildung ist entscheidend für die Qualität unserer Arbeit. Die Fachschule Heilerziehungspflege ist hier ein wichtiger Partner ", sagte Markus Eckhoff, Geschäftsführer der Wohnen und Betreuen GmbH.  Er dankte Schulleiterin Jäkel für ihren Einsatz bei der Landesschulbehörde, durch den das Projekt realisiert werden konnte und wünschte allen neuen Auszubildenden viel Erfolg. "Ich wünsche Ihnen eine intensive Zeit mit vielen besonderen Erfahrung und vielen besonderen Menschen."