Luther wurde in Neuerkerode befreit

Mehr als 200 Jugendliche aus allen Propsteien der Landeskirche hatten sich beim traditionellen Evangelischen Landesjugendtreffen unter dem Motto ‚Die Freiheit ruft‘ in Neuerkerode versammelt.

Eröffnet hat das Treffen der Bischof der Braunschweigischen Landeskirche, Dr. Christoph Meyns. Mit seinem Aufruf, eigene Wege zu gehen, machte er den Jugendlichen Mut zur Freiheit.

Café Zukunft, Sportangebote, Skatturnier und die ELT-Kirche waren einige der Angebote. In einem Escaperoom  mussten Verschlüsselungen geknackt werden, um die Aufgabe zu bewältigen: Luther wurde dann schließlich in Neuerkerode befreit. Große Themen wurden in den Workshops am Samstagmorgen bearbeitet. Da ging es beispielsweise um Rechtsradikalismus, Rassismus, Fremdenhass und den NSU-Prozess.

Viele Neuerkeröderinnen und Neuerkeröder waren in das Jugendtreffen integriert. „Es ist Freiheit, mit unterschiedlichen Menschen gemeinsam etwas zu machen“, sagte die 17-jhährige Jana aus Braunschweig.

Unter dem Thema Freiheit stand auch der große Open-Air-Abschlussgottesdienst: „Liebe ist meine Definition von Freiheit“, „Es gibt Grenzen meiner Freiheit“. Das Joch der Knechtschaft drücke sehr, so Landesjugendpfarrer Lars Dedekind in seiner Predigt. Zu sehen sei das in der Türkei, in China und vielen anderen Staaten.  Er rief die Jugendlichen zur Sensibilität aller einengenden Strömungen auf. „Werden wir als freie Menschen gehen, oder lassen wir uns einengen?“ Es gehe nicht, dass Einzelne schrumpfen, nur weil sich Einige hervorgehoben fühlten: „Alle, wirklich alle, sind zur Freiheit berufen.“

Auf einem großen Transparent besiegelten die Teilnehmenden mit einem farbigen Handabdruck ihren Aufruf zur Freiheit.