Neuerkeröder Judoka räumen ab

Gute Platzierungen und sportlich-faire Kämpfe bei den Special Olympics

Bis heute Abend noch gehen die Wettkämpfe der  Special Olympics Niedersachsen in Hildesheim: Mittendrin sind elf Neuerkeröder Judoka zusammen mit ihren Betreuern der Ev. Stiftung Neuerkerode.
Sie haben bereits ihre Wettkämpfe hinter sich, genießen das Veranstaltungsprogramm an den Sportstätten und bereiten sich auf die Abschlusszeremonie heute Abend vor. „Das ist eine unglaubliche tolle Atmosphäre hier – alle fühlen sich ausgesprochen wohl, waren vor ihren Kämpfen aber auch ein bisschen aufgeregt“, berichtet Betreuerin Ilka von den Benken. In der Halle wurde sich aber schnell wieder auf den Kontrahenten fokussiert und das mit Erfolg: Unter lautstarker Anfeuerung wurden die meisten Gegner auf die Matten geworfen. Und auch die Gesichter der Neuerkeröder Judoka strahlten zufrieden. Sie waren nicht nur stolz auf ihre Leistungen, sondern feierten auf dem Treppchen ihre Platzierungen.

Zwei Gold-, drei Silber- und sechs Bronzemedaillen gab es für Daniela Bernhardt, Dierk Hoyka, Johannes Brettschneider, Justin Eschelbach, Ann-Christin Waldmann, Denise Griebau, André Mohr, Khristin Grube, Ingmar Mucha, Monika Wiechmann und Anton Mehlau.