Turbomobil mit Steinlenker

Inklusives Steinmetzprojekt im Fred-Feuerstein-Design.

Das Auto dominiert dieser Tage die Schlagzeilen. Im Garten der Neuerkeröder Kunstwerkstatt Villa Luise entstand jetzt allerdings ein Fahrzeug, das weitab dieser Diskussion steht. Mit Neuerkerödern und Jugendlichen aus der Jugendwerkstatt der Neuerkeröder Mehrwerk gGmbh Wolfenbüttel führte der Steinmetz Andree Woosmann aus dem Raum Hannover das mehrtägige Steinmetzseminar Flint-Stone-Mobile durch.

Für alle Teilnehmenden war der Umgang mit Stockhammer, Spitzeisen, Raspel, Zahneisen, Knüpfel oder Flacheisen etwas völlig Neues. Auch das Material, wenn auch weicher Muschelkalksandstein, war dann doch ein harter Brocken. Immerhin mussten die Räder des steinzeitlichen Vehikels aus dem Stein geschlagen werden, das Armaturenbrett und auch der Lenker. „Stein ist doch etwas ganz anderes als Ton und Lasur“, sagt Thomas Hoops, der sonst als Keramiker in der Neuerkeröder Kunstwerkstatt tätig ist.

Das Automobil von Fred Feuerstein soll begehbar sein. Stabilität, weniger die Dynamik, ist Qualitätskriterium. Und das auch bei den Holzteilen, aus denen Achsen, Karosserie und Sitzbänke bestehen. Hier ist Uwe Nolte in seinem Element. Der Neuerkeröder, der bereits seit Jahrzehnten in Neuerkerode tischlerisch werkelt, war ganz in sich ruhend beim Schleifen und Schmirgeln der Sitzbänke: „Holz und Stein ist für mich auch eine ganz neue Erfahrung." Für den Schauspieler und Zeichner Holger Denecke ist das Gewaltige des Steines beeindruckend: „Miteinander im großen Stil etwas entstehen lassen. Nichts Kleines, sondern etwas überzeugend Sichtbares.“ Design spielt auch eine Rolle: Das Fred-Feuerstein-Mobil wird kein Caprio sein, sondern ein Verdeck aus gewebtem Stoff tragen. 

"Nachdem wir schon im vergangenen Jahr eine steinerne Bank erstellt haben“, sagt Andree Woosmann, sollte es in diesem Jahr etwas mit lustiger Komponente sein. So entstand die Idee des Fred-Feuerstein-Mobiles. Außerdem passt dieses Steinmetzprojekt ja auch fantastisch in den Gesamtzusammenhang mit dem Jahr der Mobilität, das Neuerkerode ausgerufen hat.