Viele Fragen zur Mobilität

Grünen-Bundestagskandidatin Ghalia El Boustami informiert sich über inklusives Dorf Neuerkerode.

Im Rahmen ihrer Tour durch den Landkreis besuchte Ghalia El Boustami das inklusive Dorf Neuerkerode. Die Grünen-Bundestagskandidatin wurde begrüßt von Bürgervertreterin Ines Bachmann sowie von Stiftungsdirektor Pastor Rüdiger Becker. Neben der Geschichte Neuerkerodes zeigte die Bundestagskandidatin großes Interesse für den neuen Waschsalon im Dorf sowie im allgemeinen für die Initiative zum Ausbau des Radweges zwischen Evessen und Sickte - mit verstärktem Augenmerk auf den Abschnitt Neuerkerode-Sickte. „Der vorhandene Weg ist sehr holprig und deshalb leider nicht barrierefrei“, erklärte Rüdiger Becker. So gebe es viele Bürger, die gerne mit dem Fahrrad nach Sickte fahren wollten, sich dies aber wegen der Streckenverhältnisse nicht zutrauten. „Neuerkerode versucht stets, den Menschen Selbstbewusstsein zu vermitteln. Dieser Lernprozess wird allerdings durch Angst, zum Beispiel vor Stürzen, verhindert“, erläuterte Becker den Gästen, zu denen auch der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat der Gemeinde Sickte, Holger Barkhau, gehörte. Gemeinsam mit der Bürgervertretung Neuerkerodes will die Grünenfraktion einen Förderantrag entwickeln, um das seit vielen Jahren diskutierte Projekt endlich umsetzen zu können.