Beratung im Pflegefall

Pflege ist ein sensibles Thema. Für die Betroffenen ist die Entscheidung genauso schwierig wie für die Angehörigen und Freunde. Deshalb ist es wichtig, dass Sie eine umfassende Beratung rund um das Thema erhalten und alle Ihre Fragen und Ängste besprochen werden können.

Hilfe bei der Pflegeeinstufung

Häufig fühlen sich Pflegebedürftige und deren Angehörige mit dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) und dessen Leistungen überfordert. Einstufungen und Begutachtungsverfahren stellen oft für viele große Hürden dar. Wir helfen Ihnen gerne dabei, die Pflegeeinstufung zu erhalten, die Ihnen oder Ihren Angehörigen zusteht.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.


Informationen zum neuen Pflegestärkungsgesetz II

Zum 1. Januar 2017 wurde das Begutachtungsverfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit geändert: Maßstab ist nun der Grad der Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen, nicht nur die körperliche Verfassung.

  • Es gibt jetzt statt der bisherigen drei Pflegestufen fünf "Pflegegrade".
  • Der Begriff der "Pflegebedürftigkeit" wurde neu definiert und bezieht sich nicht allein auf körperliche Einschränkungen.
  • Das Verfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit wurde geändert: Maßstab ist zukünftig der Grad der Selbständigkeit in sechs festgelegten Bereichen.

Die Diakonie Deutschland hat dazu ein umfassendes Infoblatt erstellt, in dem die häufigsten Fragen beantwortet werden: Fragen und Antworten rund um den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff