Der Werkstattrat in Neuerkerode

Sitzung des Werkstattrates

Der Werkstattrat (WR) in Neuerkerode vertritt die Interessen der Beschäftigten der Abteilung Werkstatt  (WfbM). Durch das Recht der Mitwirkung und Mitbestimmung nehmen die Mitglieder des WR im Auftrag der Beschäftigten aktiv Einfluss zu Fragen, die den Arbeitsbereich betreffen. Ebenso berücksichtigt der WR die Belange der Menschen, die im Eingangsverfahren oder im Berufsbildungsbereich tätig sind, solange es dort keine eigene Vertretung gibt. Neben seinen allgemeinen Aufgaben (darüber zu wachen, dass die zugunsten der Werkstattbeschäftigten geltenden Gesetze, Verordnungen und Vereinbarungen durchgeführt werden) hat der WR zum Beispiel in folgenden Angelegenheiten mitzubestimmen, bzw. mitzuwirken:

  • Fragen der Ordnung und des Verhaltens der Beschäftigten, einschließlich der Aufstellung und Änderung der Werkstattordnung;
  • Beginn und Ende der täglichen Beschäftigungszeit und der Wochenarbeitszeit, der Pausen und der Zeiten für begleitende Maßnahmen,
  • Aufstellung von Grundsätzen für den Urlaubsplan,
  • Fragen zur Gestaltung der Arbeitsentgelte, insbesondere die Aufstellung von Entlohnungsgrundsätzen etc.,
  • Grundlegende Änderungen der Werkstattorganisation,
  • Verwendung des Arbeitsergebnisses,
  • Gestaltung von Arbeitsplätzen, Arbeitsabläufen und Arbeitsumgebung,
  • Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden.

Die Amtszeit des WR beträgt vier Jahre. Aus dem Fachpersonal wird den Mitgliedern wunschgemäß eine Mitarbeiterin des Sozialdienstes als Vertrauensperson zur Verfügung gestellt. Sie unterstützt den WR bei seinen vielfältigen Aufgaben unabhängig von Weisungen der Werkstattleitung.