Lern- & Arbeitsformen

Klassischer Unterricht weicht zunehmend handlungsorientierten Lern- und Arbeitsprozessen (Lernfeldkonzept). Von den Ausbildungsteilneh-
merInnen wird daher ein hohes Maß an Eigenaktivität erwartet. Die entsprechenden Lernsituationen folgen dem Prinzip der vollständigen Handlung. Diese umfasst regelmäßig die Phasen:

  • Information und Analyse
  • Zielsetzung und Planung
  • Entscheidung und Durchführung, bzw. Präsentation
  • Reflexion und Bewertung (Evaluation)

 

Derart gestaltetes Lernen fördert neben der Fachkompetenz auch Personal- und Sozialkompetenz. Das Lernen findet zum großen Teil in Arbeitsgruppen/Teams statt. Zum Vorstellen der Arbeitsergebnisse werden Rhetorikkurse angeboten und Präsentationstechniken verwendet.

Lernfelder

Den Lernfeldern sind umfassende und differenzierte Inhalte zugeordnet, die sich ableiten lassen aus den Bezugswissenschaften Pädagogik, Psychologie und Soziologie, Medizin und Pflege sowie Recht und Betriebswirtschaft. Zum anderen beziehen die Lernfelder Inhalte aus den sog. Heilpädagogischen Medien ein, z. B. Psychomotorik und Sport, musische und kreative Techniken, Literatur und technische Medien.