Praxisstellen

Die dreijährige Ausbildung wird gliedert in drei Schul- und zwei Praxistage.

Das jährliche vierwöchige Blockpraktikum wird in der jeweiligen, einjährigen Praxisstelle ausgeführt. Mit jedem Ausbildungsjahr wird die Praxisstelle gewechselt. Grundsätzlich ist diese frei wählbar, jedoch muss eine der Jahres-Praxisstellen in einer der Einrichtungen der Evangelischen Stiftung Neuerkerode besucht werden. Zudem legen wir Wert darauf, dass die Schüler ein Jahr ihre Praxisstelle in einer Wohngruppe wählen und mit Menschen mit hohem Hilfebedarf arbeiten.

Wir bieten eine große Anzahl von vielseitigen und interessanten Praxistellen innerhalb der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. Dort erhalten die Schüler eine monatliche Aufwandsentschädigung von

€ 280,00 im 1. Ausbildungsjahr
€ 300,00 im 2. Ausbildungsjahr
€ 310,00 im 3. Ausbildungsjahr

Darüber hinaus kooperieren wir mit anderen Trägern z. B. der Lebenshilfe, dem CJD und anderen.

Auswahl von Praxisstellen in Neuerkerode

Gartenweg 10

Schwerpunkte der Arbeit

  • Teilhabe und Inklusion für Menschen mit hohen und sehr hohen Hilfebedarfen realisieren
  • Förderung der Kompetenzen auf der Basis individueller Hilfeplanung in den Bereichen Wohnen und Tagesförderung
  • Gesunderhaltung und Prophylaxse durch kompetente interdisziplinäre Betreuung

Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Neben einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen ist Sorgfalt und Beobachtungsgabe im Umgang mit den hier lebenden Menschen wichtig.
  • Während des Praxisjahres im Gartenweg 10 können die Schüler der Fachschule vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Sondenernährung, Lagerungsmethoden, orthopädischer Versorgung usw. sammeln.
  • Des Weiteren werden Kompetenzen in Bezug auf ganzheitliche Pflege im Rahmen der Eingliederungshilfe erworben.
  • Darüber hinaus ist eine sinnvolle Gestaltung des Lebensalltages in Form tagesstrukturirenden Angeboten von hoher Wichtigkeit.
  • Wohngruppenübergreifendes Arbeiten im Wohnbereichsteam


Anleitung
Die Schüler der Fachschule werden von Fachkräften / Mentoren angeleitet.

Kontakt
Wohngruppe
05305-201376
gartenweg10@neuerkerode.de

Am Lindenplatz 3

Schwerpunkte der Arbeit
Alltägliche Lebensführung begleiten
Soziale Kompetenzen und Kontakte ermöglichen
Förderung und Erhalt von Selbstständigkeit
Freizeitgestaltung
Pflegerische Aufgaben
Individuelle Maßnahmen der Hilfeplanung umsetzen

Besonders hervorhebenswerte Punkte
Es besteht eine intensive Angehörigenarbeit.
Alle Bürger sind in der Lage sich verbal mitzuteilen und untereinander auszutauschen, so dass verbale Kommunikation eine wichtige Rolle im Lindenplatz 3 spielt. 
Die Wohngruppen Li 3, 4, 5 bilden einen Verbund, mit engem Kontakt unter den Wohngruppen.
Schwerpunkt liegt sowohl im pflegerischen, als auch im pädagogischen Bereich.

Personenkreis
7 Bürger*innen beiderlei Geschlechts im Alter von 21-59 Jahren.

Anleitung
Erfahrene Anleiter / Mentoren sind vorhanden.
 

Kontakt
Wohngruppe
(05305) 201 393
lindenplatz3@neuerkerode.de

Am Lindenplatz 4

Schwerpunkte der Arbeit
Schwerpunkte der Arbeit sind die individuelle Förderung und Assistenz in allen Lebensbereichen. Dazu kommen erhöhte Anforderungen im medizinisch-pflegerischen Bereich und das gemeinschaftliche Erleben der alltäglichen Aktivitäten.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Bis auf eine Ausnahme verfügen die Bewohner dieser Wohngruppe über keinen aktiven Sprachschatz, so dass die Verständigung über Gestik, Mimik, Laute und Gebärdensprache erfolgt.
  • Dies erfordert erhöhte Sensibilität, Geduld und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den hier lebenden Menschen.
  • Sie sind teils leicht bis mittelgradig geistig behindert und aktiv, teils schwerst mehrfachbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen. Somit ergeben sich vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten und Anforderungen.


Anleitung
Entsprechend der Fachkraftquote sind erfahrene Anleiter/Mentoren vorhanden.

 

Kontakt
Wohngruppe
(05305) 201 394
lindenplatz4@neuerkerode.de

Begegnungsstätte

Schwerpunkte der Arbeit
Angebote für Menschen mit Behinderung, deren Familien und Angehörigen/Betreuern. Es wird hier ein Ort in der Innenstadt Braunschweigs zur Verfügung gestellt und gestaltet, der es ermöglicht, den eigenen Interessen und Neigungen mit Gleichgesinnten nachzugehen. Es werden die unterschied-lichsten Freizeit- und Bildungsangebote durchgeführt. Eine Unterstützung und Motivierung von Menschen mit geistiger Behinderung bei den verschiedenen Aktivitäten erfolgt in assistierender Weise.


Besonders hervorhebenswerter Punkt
Mithilfe im hauswirtschaftlichen Bereich kann gelegentlich notwendig sein, ebenso Unterstützung bei Bürotätigkeit.


Personenkreis
Jugendliche und Erwachsene mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung.


Anleitung
Erfahrene Anleiter/Mentoren sind vorhanden.
 

Ansprechpartnerin
Leiterin
Cornelia Kuhlmann
(0531) 844973
begegnungsstaette@neuerkerode.de

Freizeitpädagogik

Schwerpunkte der Arbeit

Der Freizeitbereich übernimmt innerhalb der Ev. Stiftung Neuerkerode die Aufgabe, Veranstaltungen zur Freizeitgestaltung anzubieten, zu planen und durchzuführen. Wir bieten Anlässe, die den Alltag des Einzelnen bereichern sollen. Wir organisieren Freizeitangebote vor Ort und auch Ausflüge in die nähere Umgebung. Bei unserem breit gefächerten Angebot von Veranstaltungen gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen in Neuerkerode ein.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Gute Kommunikationsfähigkeit
  • Kreativität


Personenkreis
Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen im Alter von 15 bis 90 Jahren.


Anleitung
Erfahrene Mentoren mit langjähriger Berufserfahrung leiten Sie an.
 

Ansprechpartner
Freizeitpädagogik
 Horst Waßmann
(05305) 201 275
freizeitpaedagogik@neuerkerode.de

Heilpädagogische Intensivgruppe (HPI)

Schwerpunkte der Arbeit
In der Heilpädagogischen Intensivgruppe (HPI) werden Menschen mit geistiger  Behinderung und schweren psychischen Auffälligkkeiten betreut.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Sie sollten die Bereitschaft mitbringen, sich auch mit schwierigen menschlichen Konfliktsituationen auseinander zu setzten.
  • Alle Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet. Die Heilpädagogische Intensivgruppe verfügt über eine hervorragende Küche.


Teamarbeit
Sie erleben, wie es ist, in einem Team zu arbeiten, auf das man sich verlassen kann.


Anleitung
Erfahrene Mitarbeiter und Lehrkräfte der Fachschule leiten Sie bei Ihren Aufgaben an.

 

Ansprechpartner
Alle Mitarbeiter der HPI
(05305) 201 271
heilpaedagogischeintensivgruppe@neuerkerode.de

Landhaus Querum

Schwerpunkte der Arbeit
Jugendgruppe


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Besonders hervorzuheben ist die Lage des Landhauses - das Haus liegt im Landschaftsschutzgebiet im Norden von Braunschweig.
  • Die Menschen, die hier leben müssen mit der besonderen Situation (Zentrum, Geschäfte kann man nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, PKW oder Fahrrad erreichen) zu Recht kommen.
  • Ein Führerschein ist erforderlich, da viele Fahrten mit einem pädagischen Handeln verbunden sind.


Personenkreis
Die Arbeit ist vorwiegend in der Zeit von 14.30 bis 22.00 Uhr. Wir arbeiten bedarfsorientiert, so dass sich Dienste verändern können.


Anleitung
Erfahrene Anleiter/Mentoren sind vorhanden.
 

Kontakt
Wohngruppe
(0531) 31 39 69 20
KiJuQuerum1@neuerkerode.de

Maria-Stehmann-Haus

Schwerpunkte der Arbeit
Im Maria-Stehmann-Haus werden 27 Menschen mit geistigen und psychischen Beeinträchtigungen betreut. In vier Wohnungen, die sich im näheren Umkreis befinden, werden die Nutzer der Wohnungen aufsuchend betreut. Schwerpunkt der Arbeit ist die Förderung zu einem selbstbestimmten und selbstverantwortlichem Leben der hier wohnenden Menschen.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Hier lebende Menschen müssen sich mit gesellschaftlichen Realitäten auseinander setzen, sobald sie das Haus verlassen.
  • Menschen, die sich für das Leben in der Stadt entschieden haben, versuchen weitestgehend Selbstständigkeit in Bezug auf lebenspraktische alltägliche Aufgaben anzustreben. Dabei erhalten sie die notwendige Hilfe durch das Fachpersonal.


Erfahrung
Das Maria-Stehmann-Haus hat in der Vergangenheit zahlreichen Auszubildenden eine Praxisstelle zur Verfügung gestellt.


Anleitung
Das hier arbeitetende Fachpersonal hat langjährige Erfahrung in der Begleitung von Auszubildenden.

Ansprechpartner
Matthias Ludwig/Hermann Grimpe-Macalla
(0531) 580 49 87
maria-stehmann-haus@neuerkerode.de

Mühlenhof

Schwerpunkte der Arbeit
Betreuung und Begleitung von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Auffälligkeiten in eigenen Wohneinheiten.
Förderung der Selbstständigkeit in allen Bereichen der Lebensführung.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Verbale Kommuninkationsfähigkeit und Empathie im Umgang mit Menschen als wichtige Vorraussetzung
  • Viele Gespräche
  • Motivation zur Selbsthilfe
  • Konfliktfähigkeit
  • Psychische Belastbarkeit ist gefordert


Personenkreis
Erwachsenen Menschen mit leichter geistiger Behinderung und psychischen Auffälligkeiten.


Anleitung
Erfahrene Anleiter/Mentoren sind vorhanden.

Ansprechpartner
Wohngruppe
(05305) 201 238
muehlenhof@neuerkerode.de

Ohe 3

Schwerpunkt der Arbeit
In der Wohngruppe Ohe 3 leben 15 Frauen und Männer im Alter von 46 bis 77 Jahren. Zwei weitere Bürgerinnen  bewohnen jeweils ein Apartment im Haus Sonnenschein in Neuerkerode. Wir bemühen uns die Menschen aus dem Berufsleben in ein erfülltes Älterwerden zu begleiten. Das Wohnangebot richtet sich an Menschen, die leicht bis mittelgradig geistig und körperlich beeinträchtigt sind, die mit psychosozialen Problemen und auffälligen Verhaltensweisen adäquate Hilfe benötigen.

    
Besonders hervorhebenswerte Punkte
Interessierte Fachschüler*innen sollten:

  • keine Angst vor eigenverantwortlichen aber im Team abgestimmten Handeln haben
  • konfliktfähig sein
  • kommunikativ sein
  • im Bedarfsfall über Durchsetzungsvermögen verfügen


Anleitung

Erfahrene Mentoren mit langjähriger Berufserfahrung leiten Sie an.

Ansprechpartner
Matthias Liborius (Hausbereich 9)
(05305) 201 293

Weidenweg 1

Schwerpunkte der Arbeit

In der Wohngruppe Weidenweg 1 werden Menschen im Alter von 21 bis 62 Jahren mit geistiger  Behinderung und psychischen Auffälligkeiten betreut.


Besonders hervorzuhebende Punkte
Die Wohngruppentätigkeit  zeichnet sich durch ein breitgefächertes Handlungsgebiet aus. Die hier lebenden Personen sind zum Teil sehr individuelle Persönlichkeiten. Dennoch ist in unserer Gruppe die Gemeinschaft  und das soziale Miteinander ein charakteristisches Merkmal. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt neben der Alltags- und Freizeitgestaltung auch darin den persönlichen Besonderheiten der hier lebenden Menschen gerecht zu werden und ihnen ein Zuhause zu bieten.

Das Tätigkeitsangebot in unserer Wohngruppe eignet sich besonders für Schüler ab dem zweiten Ausbildungsjahr, bzw. mit entsprechenden Vorkenntnissen.

Wir bieten an:

  • Kompetente Anleitung durch Mitarbeiter mit langer Berufserfahrung als Mentor

  • Ein stabiles langjähriges Team

  • Abwechslungsreiche Tätigkeiten

  • Einblicke in die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Diensten der Einrichtung (medizinisch psychologischer Dienst, Erwachsenenbildung, TGF & WfbM)

Eine Hospitation im Vorfeld ist sinnvoll, um einen Einblick in die Wohngruppe zu bekommen.


Kontakt
Wohngruppe
(05305) 201 481
Weidenweg1@neuerkerode.de

Weidenweg 5

Schwerpunkte der Arbeit
In der Wohngruppe Weidenweg 5 werden Menschen im Alter von 21 bis 69 Jahren mit geistiger  Behinderung und psychischen Auffälligkeiten betreut.


Besonders hervorhebenswerte Punkte

  • Die Begleitung und Mitgestaltung von Freizeitangeboten, wie z.B Kinoabende oder Konzerte sind für die Bürger im Weidenweg 5 von hoher Bedeutung
  • In Konfliktsituationen ist eine gute Kommunikationsfähigkeit und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen sehr wichtig
  • Erhalten sie Einblicke in der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Diensten in Neuerkerode (medizinisch und psychologischer Dienst, Werkstätten, Verwaltung etc.)
  • Ein Hospitationstag ist erwünscht



Anleitung
Sie werden durch erfahrene Mitarbeiter/Mentoren angeleitet


Kontakt
Wohngruppe
(05305) 201 485
weidenweg5@neuerkerode.de