Die Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH nimmt an verschiedenen Projekten mit Partnern regionalen der Wirtschaft teil.

Aktion Brückenbau

Freunde und Helfer machen vieles möglich: Viel mehr als nur soziales Engagement, sondern eine Zusammenarbeit unter guten Freunden – so lassen sich die Projekte im Rahmen der Aktion „Brücken bauen“ der Braunschweiger Bürgerstiftung beschreiben.

Seit vielen Jahren stellen dabei regionale Unternehmen und Menschen aus Neuerkerode tolle Projekte auf die Beine. Daraus sind freundschaftliche Bande entstanden, die auch außerhalb des Projekts gepflegt werden. So zum Beispiel das alljährliche Kreativsein mit Angestellten des Bankhauses Löbbecke und Kindern und Jugendlichen aus Querum.

www.bruecken-bauen-online.de

Aktionstag mit Führungskräften der Braunschweiger Landessparkasse

Bereits im vergangenen Jahr waren 25 Führungskräfte der Braunschweiger Landessparkasse in Neuerkerode zu Gast und haben bei verschiedenen Aktionen (Gartenarbeiten, Begleitung von Freizeitaktivitäten, etc.) mit angepackt und geholfen. Ziel für die Führungskräfte ist es, sich an einen Tag auf eine ganz andere Tätigkeit einzulassen und somit einen neuen Blickwinkel einzunehmen.


Jung & Engagiert


http://www.jung-engagiert.de/


In diesem Jahr nehmen wir erstmals am Projekt „Jungs & Engagiert“ teil. Ziel ist es, jungen Menschen ehrenamtliches Engagement näher zu bringen und sie in den Bereichen Projektmanagement,  Teambildung und Übernahme von Verantwortung zu fördern.


Im September wird eine Gruppe von Studenten der WelfenAkademie e.V das Projekt „Ergänzung des Gartens für Menschen mit Demenz“ in der Wohngruppe Ohe 1. umsetzen Mit Hilfe der Studenten soll ein Beet vor der Terrasse angelegt werden, in welchem Pflanzen ihren Platz finden, die Tiere , z.B. Schmetterlinge oder Vögel anziehen. Diese wiederum können belebende visuelle Stimulation und/oder Erinnerungen  bei den Bewohnern auslösen.


Die Studenten übernehmen dabei sowohl die Verantwortung für die Kalkulation und Klärung der Finanzen, die Bestellung der Materialien, das Setzen von Granitsteinen zur Abgrenzung der Rasenfläche und die Gestaltung/Bepflanzung des Beetes, als auch die Beteiligung der Bürger bei der Umsetzung.