Anders sein ist normal!

„Nicht nur äußerlich, auch in unserem Inneren, durch das, was wir erlebt haben, wo wir her kommen, gibt es ganz viel, was uns unterscheidet.

Aber all das ist kein Grund, jemanden auszugrenzen. Anders sein ist normal“, erklärte Pfarrer Rüdiger Becker in seiner Predigt anlässlich des inklusiven Gottesdienstes im Braunschweiger Dom am 28. April 2019, der unter der Leitung von Dompredigerin Cornelia Götz dem Thema „Tauferinnerung“ gewidmet war.

Der Vorstandsvorsitzende und Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode nahm damit Bezug auf das Thema Inklusion und erinnerte daran, dass Menschen oft vergessen, wie wichtig diese Unterschiede sind. „Auch durch unsere Taufe, hat Gott uns beauftragt, in die Welt zu tragen, dass anders sein normal ist“, so Becker. „Wir sollen das Licht in der Welt sein.“ Christen seien durch ihre Taufe verbunden und, trotz ihrer Unterschiede, miteinander für eine Sache unterwegs.

Zur Tauferinnerung waren alle Besucher des Gottesdienstes eingeladen, ein von den Pfarrern mit Taufwasser gezeichnetes Kreuz in Verbindung mit einem Segensspruch zu erhalten. Musikalisch begleitete Kantorin Elke Lindemann den Gottesdienst an der Orgel, unterstützt von der inklusiven Band „The Mix“ aus Neuerkerode. Pfarrer Johannes Engelmann und Konfirmanden der Mit-uns-Gemeinde hielten die Fürbitten.