Bauprojekt in Groß Schwülper: Diakoniestation Gifhorn bezieht im Jahr 2021 neue Tagespflege

In der Poststraße 23 in Groß Schwülper im Kreis Gifhorn entsteht ab dem kommenden Frühjahr ein besonderes Bauprojekt im Bereich der Pflege.

Vor dem Gebäude, das abgerissen wird, stehen (v.l.) Volker Wagner (Geschäftsführer Diakoniestation Gifhorn gGmbH), Sabine Theuerkauf (Pflegedienstleitung Diakoniestation Gifhorn, Filiale Meine), Clarissa Choitz (Pflegedienstleitung Diakoniestation Gifhorn, Filiale Meinersen), Bianca Usarek (Prokuristin Diakoniestationen Harz-Heide gGmbH), Ines und Gernot Wegener (Investoren).

Das dortige Bestandsgebäude wird abgerissen und ein neues Haus wird gebaut. Dieses beherbergt nach seiner Fertigstellung, die für Mitte bis Endes des Jahres 2021 geplant ist, die Verwaltung eines ambulanten Dienstes der Diakoniestation Gifhorn gGmbH, die Mieterin der Räumlichkeiten sein wird, sowie eine von ihr betriebene Tagespflege mit 20 Pflegeplätzen pro Tag.

„Hier schließen wir eine Lücke im Pflegeangebot: Wenn die ambulante Pflege tagsüber zu Hause nicht ausreicht, die stationäre Pflege aber bisher nicht notwendig ist, sind wir mit der Tagespflege genau die richtigen Ansprechpartner“, erläuterte Volker Wagner, Geschäftsführer der Diakoniestation Gifhorn, die Entscheidung, eine Tagespflege in Groß Schwülper zu eröffnen. Des Weiteren ist von den Investoren Ines und Gernot Wegener die Vermietung von barrierefreien Wohnungen geplant.

Das mehrgeschossige Gebäude wird insgesamt eine Fläche von circa 850 Quadratmetern haben. Im Erdgeschoss wird die Tagespflege ihren Dienst aufnehmen. Die Verwaltung des ambulanten Dienstes wird eine Fläche im Obergeschoss beziehen. „Der Standort für dieses Bauprojekt ist ideal“, so Ines und Gernot Wegener. „Von hier aus sind die Gäste der Tagespflege und die Mieter der Wohnungen mit wenigen Schritten im Zentrum von Groß Schwülper, beim Einkauf oder an der Bushaltestelle.“