Suchthilfe im Online-Gruppenchat

Neues Angebot des Netzwerkes Sucht für Braunschweig und die Region.

Mitglieder des digitalen Netzwerkes Sucht für Braunschweig und die Region bieten Anfang Februar erstmals einen anonymen Gruppenchat an. Dabei beantworten Experten der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH gemeinsam mit Vertretern der Selbsthilfegruppen Fragen zu Themen wie Glücksspielsucht, Angehörigenberatung und Abhängigkeit von legalen und illegalen Drogen. „Interessierte und Betroffene können den Chat-Beratern dabei anonym und direkt ihre Fragen stellen und sich austauschen“, berichtet Projektkoordinatorin Kelly Kollmorgen von der Fachambulanz Braunschweig des Lukas-Werkes. 

Der Gruppenchat wird erstmals am 6. Februar 2020 von 17 bis 19 Uhr angeboten. Weitere Termine sollen folgen.  Dafür nutzen die Experten die im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Plattform zur Online-Beratung des Lukas-Werkes. Für den geplanten Gruppenchat können sich Betroffene und Interessierte anonym anmelden unter: www.lukas-werk.de/online-beratung

Hintergrundinformationen Online-Beratung Lukas-Werk/ Netzwerk Sucht 
Die Fachambulanz der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH in Braunschweig bietet seit Juni 2019 Suchtberatung per E-Mail und im Online-Chat an. „Mit unserem Angebot zur Online-Suchtberatung wollen wir einen niedrigschwelligen Zugang ermöglichen und auch Menschen erreichen, die zunächst den Weg in eine Beratungsstelle scheuen“, sagt Angelika Kahl, Einrichtungsleiterin der Fachambulanz Braunschweig. Dafür wurde auch dank der Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie ein gesichertes Beratungsportal (www.lukas-werk.de/online-beratung) entwickelt, über das Interessierte und Betroffene jederzeit vertraulich und anonym Fragen zum Thema Sucht und Suchthilfe stellen können.

Das digitale Netzwerk Sucht bündelt unternehmensübergreifend wichtige Informationen zum Thema Suchthilfe für Braunschweig und die Region. Damit sollen Menschen mit einem problematischen Suchtmittelkonsum frühzeitig im Hilfesystem aufgenommen und passgenau weitervermittelt werden.

Das Netzwerk umfasst ein Online-Portal (www.netzwerksucht.de) sowie eine für Android und iOS verfügbare App (AddictoBS). Auf beiden Plattformen werden Informationen zu Beratungs-, Behandlungs-, und Selbsthilfemöglichkeiten in der Region aufgezeigt sowie häufig gestellte Fragen zum Thema Sucht beantwortet. Über eine virtuelle Landkarte können auf kurzem Wege, zu jeder Zeit und an jedem Ort Informationen zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten in Braunschweig und der Region abgerufen werden.