Suchthilfe telefonisch und digital

Lukas-Werk schafft weitere Beratungs- und Behandlungsangebote, um auch während Corona-Krise Menschen mit Suchtproblematik zu unterstützen

Ab sofort berät die Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH an allen Standorten in Südostniedersachsen Menschen mit einer Suchtproblematik auch am Telefon und online. „Soziale Distanz ist derzeit das wichtigste Mittel, um der Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. Mit der Telefonberatung wollen wir gerade in dieser schweren Zeit für Betroffene zur Verfügung stehen und sie unterstützen“, sagt Petra Sarstedt-Hülsmann, Geschäftsführerin der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH. Diese Vorgehensweise ist sowohl bei der Erstberatung als auch für Klient*innen und Patient*innen möglich, die bereits in einer Einrichtung des Lukas-Werkes in Behandlung sind. „Wir haben uns auf diese Krisensituation eingestellt. Zum Schutz aller an der Beratung und Behandlung beteiligten Personen verzichten wir so gut es geht auf den persönlichen Kontakt. In Krisen oder Notfallsituationen sind wir jedoch weiterhin für die Betroffenen in unseren Einrichtungen vor Ort.“

Darüber hinaus arbeitet das Lukas-Werk daran, bereits bestehende digitale Beratungsangebote zu optimieren. Betroffene können schon jetzt jederzeit über ein gesichertes Online-Beratungsportal (www.lukas-werk.de/online-beratung) vertraulich zum Thema Sucht und Suchthilfe beraten und behandelt werden. Über eine App für das Smartphone und andere mobile Endgeräte (AddictoBS) kann ein Messenger genutzt werden, um direkt Kontakt mit einem Beratungsteam aufzunehmen.

Zusätzlich erhalten Menschen mit einer Suchtproblematik über ein vom Lukas-Werk initiiertes digitales Netzwerk (www.netzwerksucht.de) umfangreiche Informationen zu Beratungs-, Behandlungs-, und Selbsthilfemöglichkeiten in der Region Südostniedersachsen. Dort und in der App werden auch häufig gestellte Fragen zum Thema Sucht beantwortet. Über eine virtuelle Landkarte können auf kurzem Wege, zu jeder Zeit und an jedem Ort Informationen zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten in Braunschweig und der Region abgerufen werden.

Kontakt für Betroffene zu den Suchthilfe-Einrichtungen der Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH in Südostniedersachsen:

Fachambulanz und Tagesklinik Braunschweig
T 0531 18053710 // fa-braunschweig@lukas-werk.de

Fachambulanz Goslar
T 05321 3588500 // fa-goslar@lukas-werk.de

Fachambulanz Helmstedt
T 05351 520950 // fa-helmstedt@lukas-werk.de

Fachambulanz und Tagesklinik Northeim
T 05551 9082060 // fa-northeim@lukas-werk.de

Fachambulanz Peine
T 05171 508120 // fa-peine@lukas-werk.de

Fachambulanz Wolfenbüttel
T 05331 85860 // fa-wolfenbuettel@lukas-werk.de

Fachklinik Erlengrund
T 05341 30040 // fachklinik@lukas-werk.de

Weitere Informationen und die Kontaktzeiten finden Sie auf der Homepage des Lukas-Werkes (www.lukas-werk.de) sowie auf dem Facebook-Kanal des Lukas-Werkes.