Vertrauliche oder Anonyme Geburt

Die Gründe, eine Schwangerschaft für sich zu behalten, sind sehr vielfältig und individuell – so wie die Lebenssituationen, in denen sich die Frauen befinden. Das deutsche Rechtsystem bietet werdenden Müttern in Not verschiedene Möglichkeiten, ihr Kind anonym und sicher in einem Krankenhaus, oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen bzw. abzugeben

Anonyme und vertrauliche Geburt

Eine vertrauliche oder anonyme Geburt gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Kind anonym und sicher mit optimaler medizinischer Betreuung in unserer Klinik zur Welt zu bringen. Die Kosten trägt das Krankenhaus.

Anonyme Geburt: Die Mutter bringt unter einem Pseudonym ihr Kind anonym zur Welt. Danach verlässt die Frau das Krankenhaus. Eine Nachsorge kann nicht in Anspruch genommen werden. Die Daten der Mutter kann niemand ermitteln. Das Neugeborene, das dem Jugendamt übergeben wird, hat später keine Möglichkeit, seine leibliche Mutter kennenzulernen.

Vertrauliche Geburt: Die werdenden Mutter wird vor und nach der Geburt professionell und jederzeit anonym beraten und kontinuierlich begleitet. In einer Beratungsstelle gibt sie einmalig ihren Namen an, welcher in einem versiegelten Umschlag hinterlegt wird. Im Krankenhaus bringt die Frau ihr Kind ohne Angabe ihres Namens auf die Welt. Anders, als bei der anonymen Geburt, hat das Kind nach 16 Jahren die Chance zu erfahren, wer seine leibliche Mutter ist.

Weitere Informationen auch zur Onlineberatung sowie Hilfe per Chat unter: https://www.geburt-vertraulich.de/vertrauliche-geburt/

Babykörbchen

Babykörbchen

Können oder wollen Mütter ihr Neugeborenes nicht annehmen, haben sie die Möglichkeit ihr Kind in einer so genannten Babyklappe abzugeben. In diese können Säuglinge anonym Tag und Nacht abgegeben werden. Anders als beim Aussetzen eines Kindes, macht sich die Mutter bei einer Abgabe im Babykörbchen, wie die Babyklappe bei uns heißt, nicht strafbar, da eine Versorgung des Kindes gesichert ist.

Unser Babykörbchen wurde 2001 installiert und liegt gut ausgeschildert, aber dennoch durch eine Hecke und einen Vorbau vor Blicken geschützt, im Außenbereich unserer Frauenklinik.

Das Babykörbchen ist von außen einfach zu öffnen, wird durchgehend gewärmt und ist mit einer dicker Decke ausgestattet. Für die Mütter liegen Broschüren in mehreren Sprachen mit Informationen und einer anonymen Notrufnummer (0800/4040020) für Schwangere oder junge Mütter, sowie ein Stempelkissen bereit, um zur späteren Identifizierung oder als Erinnerung einen Hand- oder Fußabdruck des Kindes zu nehmen.

Wird die Klappe geschlossen, kann sie von außen nicht mehr geöffnet werden. An die Mitarbeitenden der Frauenklinik wird sofort ein Alarm gesendet und ein Team kümmert sich um das Kind. Anschließend wird das Jugendamt informiert, das sich um eine liebevolle Pflegefamilie kümmert.

Wenn irgendwie möglich, bitten wir Sie es nicht bis zur Entscheidung kommen zu lassen, ihr Kind in eine Klappe zu legen. Die Babyklappe ist nur ein allerletzter Ausweg.