Großer Andrang beim Tag der Senioren

Flotte Melodien der Rentnerband Waggum, lautes Rattern des Glücksrads und Stimmengemurmel – diese Klänge drangen den Besuchern rund um Braunschweiger Dom und das Rathaus am heutigen Freitag in die Ohren. Einmal im Jahr wird dieser besondere Tag, der den älteren Mitmenschen der Stadt Braunschweig gewidmet ist, von dem Seniorenbüro der Stadt und der Arbeitsgemeinschaft der Braunschweiger Wohlfahrtsverbände organisiert.

Das Glücksrad am gemeinsamen Stand der Diakoniestation Braunschweig und des Senioren- und Pflegezentrums Bethanien stand nicht still. „Es ist ein guter Anknüpfungspunkt um ins Gespräch zu kommen“, so die Erfahrung von Mirko Bloemke, Prokurist Diakoniestation Braunschweig. „Ganz nebenbei kommen Fragen zur ambulanten Pflege leichter über die Lippen.“ Er und sein Team informierten und berieten hunderte von Menschen. Wie in einem Taubenschlag ging es zu. Olaf Stilzebach, Aufnahme- und Belegungsmanagement in Bethanien, erzählt: „Viele Menschen, die an unseren Stand kommen und Infos haben möchten, suchen perspektivisch Pflegeplätze – in circa vier bis fünf Jahren. Sie möchten im Fall des Falles vorbereitet sein und kommen daher jetzt schon zu uns.“ Über den Tag der Senioren hinaus ist es selbstverständlich möglich sich bei beiden Einrichtungen jederzeit über die Angebote stationärer und ambulanter Pflege zu informieren.

Senioren- und Pflegezentrum Bethanien
Telefon: (0531) 7011 402
www.bethanien-braunschweig.de

Diakoniestation Braunschweig gGmbH
Telefon: (0531) 23866 0
www.diakoniestation38.de