Mitarbeitende für 25-jährige Tätigkeit geehrt

Mit einer Andacht zur Verleihung des goldenen Kronenkreuzes wurden am gestrigen Mittwoch in der Theodor-Fliedner-Kirche Mitarbeitende geehrt, die seit 25 Jahren in der Stiftung tätig sind.

Diakonin Ruth Berger machte zu Beginn deutlich: „Wir möchten Ihnen danken für 25 Jahre, die Sie unter dem Kronenkreuz der Diakonie – unter Kreuz und Krone, Zeichen der Auferstehung – gemeinsam mit Menschen, für Menschen da sind. Das wollen wir feiern.“ Direktor Rüdiger Becker ergänzte: „Das goldene Kronenkreuz ist ein Dank, eine besondere Wertschätzung, die so sichtbar wird.“ Für ihn sei die positive Art und Weise des Umgangs miteinander – wie begegne ich meinen Mitmenschen, wie gehe ich auf andere zu – ein Resultat des Glaubens und die Fortführung einer wunderbaren Tradition, die in Neuerkerode oder auch im Marienstift ihren Ursprung habe.

Sieben Kolleginnen und Kollegen waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und hatten sich für die Andacht und offizielle Verleihung des goldenen Kronenkreuzes angemeldet. Geehrt wurden: Jörg Berends, Kerstin Krause, Ramona Lüdcke, Lidia Opolka, Stephan Schug, Dorothe Sinz und Marianne Streithoff. Sie waren mit Arbeitskollegen, Familienangehörigen und Freunden in die Theodor-Fliedner-Kirche gekommen, um die Auszeichnung – für Damen eine Brosche, für Herren eine Anstecknadel – persönlich entgegen zu nehmen. Im Anschluss an die Andacht und Verleihung gab es einen kleinen Imbiss, so dass der Abend mit Gesprächen langsam ausklingen konnte.

Die Andacht zur Verleihung des goldenen Kronenkreuzes gab es in dieser Form zum ersten Mal. Mitarbeitende, die im zurückliegenden Jahr das 25-jährige Dienstjubiläum feierten, erhielten vom Vorstand eine Einladung zu dieser Feier. Im Juni 2019 findet die nächste Verleihung statt, zu der ebenfalls die Jubilare eingeladen werden.