Positiver Geburtentrend im Krankenhaus Marienstift

In der Frauenklinik Eben-Ezer kamen im vergangenen Jahr 936 Kinder zur Welt.

Ella Maria und Paul Alexander, eines von insgesamt drei Zwillingspaaren, das im vergangene Jahr in der Frauenklinik Eben-Ezer zur Welt kam.

Mit 933 Geburten (darunter drei Zwillingsgeburten) verzeichnet das Krankenhaus Marienstift einen positiven Geburtentrend für das vergangene Jahr. Im Vergleich zu 2016 waren es sechs Geburten mehr. „Wir freuen uns über das Vertrauen, das werdende Eltern uns entgegenbringen. Viele schätzen die familiäre Atmosphäre und die persönliche Betreuung bei uns“, sagt der Chefarzt der Frauenklinik Eben-Ezer Dr. med. Branko Milkanovic. Der Geschäftsführer des Krankenhauses Marienstift, Klaus-Dieter Lübke-Naberhaus, sprach den Hebammen und allen Mitarbeitenden der Frauenklinik einen besonderen Dank aus. „Mit ihrer kompetenten und einfühlsamen Begleitung tragen sie maßgeblich zu diesem Zuwachs bei.“ Einen positiven Geburtentrend verzeichnen niedersachsenweit etwa 50 Prozent der Häuser. Mit den aktuellen Zahlen ist das Krankenhaus Marienstift nach dem Ranking eines Herstellers für Babynahrung nun auf Platz 33 in Niedersachsen geklettert.

Erfreulich sind die Zahlen auch mit Blick auf die Baustelle auf der Helmstedter Straße, die seit Juni 2017 gesperrt ist. Rettungsfahrzeuge im Einsatz, Taxen, Ver- und Entsorgungsfahrzeuge sowie werdende Eltern auf dem Weg in den Kreißsaal können dennoch jederzeit ungehindert durchfahren. Darüber hinaus wurde mit Beginn der Baustelle eine Ersatzzufahrt eingerichtet, die über die Georg-Westermann-Allee erreichbar ist und direkt auf das Marienstiftgelände führt. Das Krankenhaus ist 24 Stunden aufnahmebereit und durchgehend für Patienten und Besucher erreichbar.