Ein Rasentraktor für Roland Lenz

Auf diesen Tag hat Roland Lenz seit Wochen hin gefiebert – am 20. Februar war es endlich soweit, sein Rasentraktor, für den er so gekämpft hat, wurde geliefert. Lenz strahlte über das ganze Gesicht, als er die erste Runde durch Neuerkerode drehen konnte.

Roland Lenz mit seinem neuen Traktor

Seit 1995 lebt Roland Lenz in Neuerkerode und arbeitet in der Tagesförderung „Natur und Umwelt“. Dabei kümmert er sich um die Grünflächenpflege oder arbeitet in der Gärtnerei. Diese Tätigkeiten machen ihm Freude, auch in seiner Freizeit ist er am liebsten draußen in der Natur und kümmert sich um seine Tiere. Mittlerweile kümmert er sich Lenz um einen Zebu-Bullen, um Schafe, Gänse und betreibt eine erfolgreiche kleine Schweinezucht mit eigenem Wurstverkauf.

Doch zum „richtigen“ Landwirt fehlte bisher noch ein Rasentraktor, um Futter und Stroh vom Lagerplatz zu den Tieren zu fahren, Rasen zu mähen und den Winterdienst im Dorf zu unterstützen.

Im Juni 2012 hat er daher an den Staatsekretär Friedrich-Otto Ripke im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium geschrieben und über seine Arbeit in Neuerkerode und seinen großen Traum berichtet. Seine Worte zeigten Wirkung: Im Dezember 2012 überreichte Staatssekretär Ripke den Zuwendungsbescheid für einen neuen Rasentraktor in Höhe von 3.500 Euro. Der Traktor kostet gut 5.000 Euro, die restlichen 1.500 Euro wurden über Spenden finanziert.