Großer Aufschlag beim ATP-Endspurt

Für den großen Endspurt bei den Sparkassen Open war das inklusive Gastro-Team der Mehrwerk gGmbH gut gerüstet.

Foto: Susanne Hübner

Als Tennisspieler Yannick Hanfmann nach seinem Sieg im Endspiel bei den ATP Sparkassen Open in Braunschweig stolz die Hände hochriss, stand abseits des Centre Court für die Abteilung Gastro der Mehrwerk gGmbH das große Finale noch bevor. Ein letztes Mal – insgesamt waren sie 10 Tage vor Ort – bedienten sie die Besucher des Turniers mit leckeren Essen aus vielen regionalen, nachhaltig angebauten Produkten aus der Klostergärtnerei Riddagshausen. Genauso sportlich wie die Leistungen der Tennisspieler auf dem Platz waren auch die 40 Angestellten  – und mindestens genauso erfolgreich: Das Team aus Menschen mit und ohne Behinderung bediente in der Business-Lounge in Kooperation mit Kochtechnikhersteller MKN aus Wolfenbüttel über das gesamte Turnier rund 2500 Gäste. Zudem wurden im eigenen Zelt auf dem Marktplatz noch zusätzlich etwa 3000 Essen gekocht und serviert. Dazu gehörten lokale, frische Kreationen wie der Homemade-Eistee aus Neuerkeröder Apfelsaft oder der Pulled-Wild-Burger mit Fleisch aus dem Rittergut Lucklum. Einen ganz besonderen Wert hat die Teilnahme bei den Sparkassen Open für die Menschen mit Behinderung: Sie werden in der Mehrwerk gGmbH für den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert und lernen bei dem Turnier etwa das Arbeiten unter arbeitsmarktnahen Bedingungen kennen. Mehrwerk-Geschäftsführer Hans Henning Müller betonte zudem den gesellschaftlichen Aspekt: „Wir bieten Inklusion in der Mitte und nicht daneben an“. Während Rüdiger Becker, der Vorstandsvorsitzende der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, das Gesamtkonzept hervorhob: „Wir sind regional, inklusiv und nachhaltig“. Für alle Beteiligten aus Neuerkerode und die vielen Gäste war das ganz großes Tennis.