Ministerinnen zu Besuch

Die designierte Sozialministerin in dem künftigen niedersächsischen Kabinett von Stephan Weil, Cornelia Rundt, und ihre Amtskollegin, die Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (beide SPD), informierten sich bei einem Gespräch mit dem Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (ESN), Rüdiger Becker, über die Arbeit der verschiedenen Geschäftsbereiche der ESN und tauschten sich im neuen Dorfgemeinschaftshaus über sozialpolitische Fragestellungen aus.

Sozialpolitischer Austausch im DGH Neuerkerodes: (v.l.n.r.) Landtagskandidat Falk Hensel (SPD), Sabine Bothe-Michels, Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung der ESN, Ministerin Manuela Schwesig, Direktor Rüdiger Becker und die designierte Sozialministerin Niedersachsens, Cornelia Rundt.

Nach einem Rundgang durch Neuerkerode besuchten Rundt und Schwesig die Wohngruppe Sonnenschein 4 und wurden dort zum Abendessen eingeladen. Die Poltikerinnen äußerten sich beeindruckt von den Gesprächen, die sie mit Bewohnerinnen und Bewohnern dieses Wohnbereiches und Mitgliedern der Neuerkeröder Bürgervertretung über deren Lebenssituation in der Stiftung führten. Themen waren neben den vielen engagierten Freizeittätigkeiten der Wohngruppe wie Tierhaltung, Trödelladen, Wohnschule und Internetcafe auch Fragen nach Umsetzung von Inklusion und Entlohnung am Arbeitsplatz.