Neues zur BTHG-Umsetzung in Neuerkerode

Wohnen und Betreuen GmbH informierte Angehörige, Betreuer und Bürger.

Unter dem Motto „BTHG Mittendrin“ informierte die Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH (WUB) Angehörige, gesetzliche Betreuer, Mitarbeitende und Bürger zum neuesten Stand des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) sowie seiner Umsetzung.

So sei mit der zum 1. Januar 2020 erfolgten Umsetzung der dritten Reformstufe das Wunsch- und Wahlrecht in einem höheren Maße gestärkt und ausgebaut worden. Damit einher gehe gleichzeitig auch ein höheres Maß an Verantwortung, machte Marcus Eckhoff, Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH, die mehr als 60 Besucher aufmerksam. Einen Überblick zur bisherigen Umsetzung der dritten Reformstufe in der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH gaben die WUB-Mitarbeitenden Angelo Nobile und Jochen Pohl. Dazu gehörten unter anderem die unterschiedlichen Zahlungswege bei Fachleistungen und existenzsichernden Leistungen oder mögliche Mehrbedarfe, etwa bei der gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung. Beide informierten zudem, wie ein Grundsicherungsbescheid zu lesen ist und welche Positionen bei einer Prüfung zu beachten sind.

Weitere Informationen rund um das BTHG sowie einen BTHG-Ratgeber erhalten Sie auf Anfrage bei Jochen Pohl unter E-Mail jochen.pohl@neuerkerode.de oder Telefon 05305 201 226.