Theater Endlich mit Moby Dick im LOT

Moby Dick - Das Wahre * Das Gute * Das Schöne, so lautet der Titel des neusten Stückes des Neuerkeröder Theater Endlich, das am 27. Februar um 20.00 Uhr im LOT-Theater seine Premiere hat.

Die Mannschaft der Pequod ist seit Wochen auf dem offenen Meer unterwegs. Der Seegang wechselt wie die Stimmung an Bord. Einzig das Ziel der Reise hält die Mannschaft zusammen: Moby Dick  finden und töten. So möchte es Kapitän Ahab, seitdem der weiße Pottwal ihm das Bein abgerissen hat. Der früher charismatische und überzeugende Kapitän hat auf seinem paranoiden Rachefeldzug gegen den Wal bereits den Bezug zur Realität verloren. In seinem blinden Hass führt er das Walfangschiff samt Besatzung auf seine schicksalhafte Fahrt.

Dazwischen ist der Alltag auf See mit seinen Pflichten, seiner Musik, Zwieback und Pökelfleisch, dem weiten Horizont und den geheimen Sehnsüchten der Besatzung: Wem oder was jage ich hinterher? Was ist mein weißer Wal?

 Das Theater Endlich verwendet Herman Melvilles Klassiker Moby Dick als Gerüst für ein selbst entwickeltes Stück - der weiße Wal dient dabei als Sinnbild für das Wahre, das Gute und das Schöne und führt zur persönlichen Auseinandersetzung der Spieler damit. Das Ensemble begibt sich auf die Suche nach dem eigenen weißen Wal.

Was ist für mich Wahrheit, was ist eigentlich gut, was bedeutet Schönheit? Wie verfolge ich meine Ziele? Und was ist die Kehrseite einer solchen Jagd? Schlagworte wie Scheitern, Burnout, Psychotherapie, Kollabieren sind in unserer leistungsorientierten Gesellschaft keine Fremdworte. Wie steht das Theater Endlich dazu? Fragen und Antworten dazu werden verdichtet und mit den Figuren der Geschichte verbunden.

Alles zu sehen im LOT, auf'm Boot.

 Eine Produktion vom Theater Endlich in Kooperation mit der Evangelischen Stiftung Neuerkerode | mit: Henny Beese,  Jelena Bernhofen, Holger Denecke, Detlef Frühling, Danny Gmerek, Thomas Hoops,  Christian Kreutner, Helge Schuberth, Christoph Stark | Regie: Mirja Lendt | Produktionsleitung: Martin von Hoyningen Huene | Assistenz: Franziska Denecke, Maritta Nieminen | Musik: Philipp Preuss, Martin von Hoyningen Huene | Technik: Matthias Filbrich, Mathias Kittelmann

Gefördert von der Stiftung Nord/LB-Öffentliche

Weiterer Aufführungstermin: 28. Februar, 20.00 Uhr / 01. März um 15.00 Uhr /  05. März - 07. März und 16. - 18. April jeweils um 20.00 Uhr

Eintritt 15 Euro / ermäßigt 5 Euro

Karten unter Tel: 0531 17303e-mail: lot@lot-theater.de