Unter Dach und Fach

Neuerkeröder Schulverpflegungsbereich bezieht neue Mensa des Gymnasiums Kleine Burg in umgebauten Stiftsherrenhäusern

Neuerkerode bleibt weiterhin in aller Munde – besonders in punkto Schulverpflegung. In den durch das Gymnasium Kleine Burg neu bezogenen Stiftsherrenhäusern wird künftig ein inklusives Küchenteam des Schulverpflegungsbereichs der Neuerkeröder Werkstätten GmbH die Mensa betreuen. Bei der offiziellen Einweihung machten sich Schulleiter, Lehrer, Schüler und Politiker sowie Marcus Eckhoff, Geschäftsführer Neuerkeröder Werkstätten GmbH, einen Eindruck von den Umbauten und der neuen Essensausgabe. „Die neue Mensa bietet optimale Arbeitsbedingungen für unseren Küchenbetrieb und stellt die Versorgung der Schüler mit gesundem und abwechslungsreichem Mittagessen sicher. Die Nachfrage nach qualitativ hochwertiger Schulverpflegung wächst und wir freuen uns in diesem Arbeitsfeld vermehrt inklusive Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung anbieten zu können“, betonte Eckhoff. Bisher werden rund 60 Mahlzeiten zubereitet, das Angebot soll aber Stück für Stück erhöht werden. „Das Essen bleibt von der Produktion bis zur Ausgabe voll in der Hand des Neuerkeröder Schulverpflegungsbereich und entspricht zu 100% den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung“, fügte Küchenmeister Tim Zabel an.

Und natürlich ist auch das Gymnasium Kleine Burg zufrieden. „Mit der Einrichtung der Mensa und der Mediathek wurde die notwendige Infrastruktur für einen Ganztagesbetrieb geschaffen“, zeigte sich Schulleiter Ingo Stübig froh und Oberbürgermeister Ulrich Markuth befand in diesem Zusammenhang, dass etwa der Küchenbereich den Normen mehr als gerecht werde.