Haus St. Vinzenz des Pflege- und Seniorenzentrums Bethanien

Das ehemalige Braunschweiger Krankenhaus St. Vinzenz wurde seit 2018 von der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (ESN) grundsaniert. Seit Ende März 2020 ist das Haus St. Vinzenz, eine Außenstelle des Senioren- und Pflegezentrums Bethanien, aufgrund von Corona zunächst im eingeschränkten Betrieb, eröffnet.

Daten und Fakten zum Haus St. Vinzenz des Pflege- und Seniorenzentrums Bethanien

Wenn das Haus voll belegt ist, finden insgesamt 97 Menschen im St. Vinzenz ein neues Zuhause. Die Pflegeformen reichen von der vollstationären und Kurzzeitpflege über die Verhinderungs- und Krankenhausanschlusspflege bis hin zur palliativen Pflege. Besonders ist, dass es auch einen eigenen Bereich  für gehörlose Menschen im Alter gibt. 

Ergänzt wird die Pflege im Haus St. Vinzenz durch die Angebote des Begleitenden und Sozialen Dienst und der Alltagsbegleiter, unterstützt von den ehrenamtlich tätigen Grünen Damen und Herren. 

Die Verpflegung wird von der Sprössling gGmbH – einem Inklusionsbetrieb der ESN – übernommen, in dem zahlreiche Mitarbeitende mit einer Hörschädigung tätig sind. Gereinigt wird das Gebäude von der Mehrwerk gGmbH, ebenfalls eine Gesellschaft der ESN.

Im Sommer 2020 eröffnet die Diakoniestation Braunschweig für 18 Senior*innen eine Tagespflege mit Blick auf die Oker und den Theaterpark. 

Wohnen im Haus St. Vinzenz

Im Haus verfügen alle Zimmer über einen eigenen Sanitärbereich (Dusche und WC). Auch Rufanlage, Fernseh-, Telefonanschluss und WLAN sind in jedem Zimmer vorhanden. Eigene Möbel – bis auf Pflegebett und Nachtschrank – können Sie zur Gestaltung einer vertrauten Umgebung mitbringen. Großzügige und gemütliche Aufenthaltsräume auf den Bereichen bieten Ihnen die Möglichkeit, in Gemeinschaft mit den anderen Bewohner*innen zu leben.

Zu einer ganzheitlichen Versorgung gehört auch ein ausgeglichenes Angebot an Speisen und Getränken. Daher legen wir großen Wert darauf, dass in unserem Haus frisch gekocht wird. Dies übernimmt in der hauseigenen Küche die Sprössling gGmbH, eine Gesellschaft aus dem Unternehmensverbund der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. So können Sie bis zu acht Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Für Sauberkeit und Wohlbefinden sorgt unser Hauswirtschaftsdienst. 

Pflegen im Haus St. Vinzenz

Wir verfügen über 97 Pflegeplätze und bieten Ihnen in allen Bereichen folgende Pflegeformen an:

  • vollstationäre Pflege
  • Kurzzeitpflege
  • Verhinderungspflege
  • Krankenhausanschlusspflege nach § 39 SGB V
  • Pflege von Gehörlosen auf einem eigenen Bereich
  • Palliative Pflege 

Die Pflege in unserem Haus wird umfangreich ergänzt durch fachkompetente Betreuungsangebote, einschließlich Einzelbetreuung nach Bedarf. Die Angebote werden durch den Begleitenden und Sozialen Dienst, die Grünen Damen und Herren sowie die Alltagsbegleitung durchgeführt. Unsere Bewohner*innen erhalten damit nicht nur ganzheitliche Hilfen, sondern auch ein neues Zuhause, Sicherheit und Geborgenheit.

Eine hausärztliche und physiotherapeutische Versorgung ist selbstverständlich gegeben. Das Krankenhaus Marienstift ist zudem darauf vorbereitet, Patienten aus dem Versorgungsnetzwerk der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, wozu Sie als Bewohner*innen unseres Hauses gehören, aufzunehmen. Außerdem arbeiten wir eng zusammen mit der Diakoniestation Braunschweig und dem dortigen Palliativteam. Gemeinsam sichern wir die Palliativversorgung für unsere Bewohner*innen ab.

Bereich für gehörlose ältere Menschen

Besonders im St. Vinzenz ist, dass es einen eigenen Bereich mit zehn Plätzen für gehörlose Menschen im Alter gibt. Dieser Bereich ist technisch und personell so ausgestattet, dass Pflege und Kommunikation mit gezielten Maßnahmen optimal funktionieren können.

So unterscheidet sich der Wohnbereich auch baulich und hat optische Signalfunktionen, wie Lichtklingeln und eine Lichtbrandmeldeanlage. Es gibt ein spezifisches Konzept für den Bereich und die Mitarbeitenden sprechen Gebärdensprache.

Es wird enge Freundschaft zu dem Gehörlosenverein Braunschweig gepflegt.

Leben im Haus St. Vinzenz

Selbstverständlich bieten wir Ihnen und Ihren Angehörigen die Möglichkeit an saisonalen Festen und Veranstaltungen in unserem Haus teilzunehmen. Hier seien beispielhaft genannt: Karneval, Sommerfest, Oktoberfest, Weihnachtsfeiern auf den Wohnbereichen sowie Konzerte von Chören, Orchestern und Bands. Des Weiteren informiert unsere regelmäßig erscheinende Hauszeitschrift Bethanien ECHO über die Aktivitäten im Haus und bietet allgemeinen Lesestoff.

Im Leben wie im Sterben stellen wir die Wünsche unserer Bewohner*innen in den Mittelpunkt. Regelmäßige Andachten und Gottesdienste finden in unserer hauseigenen Kapelle statt. Aussegnungen und Trauergespräche gehören unter anderem zur seelsorglichen Begleitung unserer Bewohner*innen. 

Lage des Hauses

Sie finden uns zentrumsnah, direkt an der Oker, in einem ruhigen Wohngebiet. Hinter unserem Haus befindet sich eine Parkanlage, die unmittelbar an das Gewässer grenzt. Der Park sowie zwei große Außenterrassen laden zum Verweilen ein. Durch die Innenstadtnähe haben Sie die Möglichkeit, sehr schnell und unkompliziert mit dem Bus oder zu Fuß direkt in die Stadtmitte zu gelangen. 

Historische Informationen zum Haus St. Vinzenz

Das Haus St. Vinzenz ist ein modernes Pflegeheim hinter historischen Mauern. Das Gebäude wurde bereits 1889/90 nach Entwurf von Constantin Uhde im Auftrag des Braunschweiger Hofmarschalls August Cramer von Clausbruch errichtet. Im Jahr 1932 erwarb es die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul in Hildesheim und errichtete ein Krankenhaus. Nach schweren Bombenschäden im 2. Weltkrieg wurde der Betrieb im November 1945 wiederaufgenommen. Zum Ende des Jahres 2016 wurden die Tore des Krankenhauses St. Vinzenz für immer geschlossen. Die ESN erwarb im Frühjahr 2017 den Gebäudekomplex und begann im Sommer 2018 mit den umfangreichen Sanierungsarbeiten. Seit 2019 befindet sich am Standort auch der Sitz der Verwaltung der Diakoniestationen Harz-Heide.