Leitbild

Vor 150 Jahren wurden Menschen mit einer Behinderung in Braunschweig und Wolfenbüttel von der Gesellschaft ausgegrenzt, waren weitgehend sich selbst überlassen und oftmals notleidend. So war es anno 1868 ein geradezu revolutionärer Schritt, als der damalige Gemeindepastor Gustav Stutzer, die Sozialreformerin Luise Löbbecke und der Mediziner Dr. Oswald Berkhan die Evangelische Stiftung Neuerkerode gründeten. Sie wollten den Betroffenen einen Ort zum Leben geben und ihnen ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen, sowohl mit staatlicher Unterstützung als auch mit der Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger aus Braunschweig und Wolfenbüttel.

Bis heute ist die Evangelische Stiftung Neuerkerode ihren Grundsätzen treu geblieben, Menschen in ihre Obhut zu nehmen, sie zu fördern und ihnen eine Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen. Dabei sind wir heute wie damals auch auf die Unterstützung von Freunden und Partnern angewiesen, die von unserer Arbeit überzeugt sind.

Heute ist die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode historischer Kern und Dach einer modernen diakonischen Unternehmensgruppe. Ihre Gesellschaften erbringen vielfältige soziale, pflegerische, pädagogische und medizintherapeutische Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau. Damit wir trotz der sich stetig verändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen immer ein verlässlicher Partner für Menschen innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens bleiben, soll dieses Leitbild helfen unserer Herkunft und unserer Tradition auch in Zukunft treu zu bleiben.