Diakonische Gemeinschaft

Die Diakonische Gemeinschaft ist eine Gruppe von christlichen Mitarbeitenden aus allen Bereichen des Marienstiftes und aus dem „Freundeskreis des Marienstiftes“.

Neben den Diakonissen sind in den letzten Jahrzehnten die Diakonischen Gemeinschaften entstanden, deren Mitglieder – Frauen und Männer, unabhängig von den klassischen Charakteristika der Diakonissen – sich dem Diakonischen Auftrag in besonderer Weise verpflichtet wissen.

Als geistliche Gemeinschaft möchten sie Sorge tragen, dass der diakonische Geist spürbar wird. Einkehrtage, Oasentage und die Ankertage, die im Zusammenspiel mit großen Diakonischen Einrichtungen des Kaiserswerther Verbandes  stattfinden, schenken Raum, um Geist und Seele zu wärmen.

Im Mai, dem Gründungsmonat der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt  Marienstift, gibt es den „Tag der Gemeinschaft“. Das Leporello des Kirchlichen Dienstes weist auf weitere Veranstaltungen hin.

Mitarbeitende, Menschen aus dem Freundeskreis und Interessierte sind herzlich willkommen.
Als Zeichen der Verbundenheit tragen die Mitglieder das Kreuz mit dem Hirtenstab. Er erinnert an den Hauspsalm „Der Herr ist mein Hirte“ Psalm 23 

Tag der Gemeinschaft 2017