Demenzbetreuung

Für demenziell erkrankte Menschen ist ein Krankenhausaufenthalt oft mit besonderen Ängsten verbunden, ausgelöst durch die neue Umgebung und fremde Menschen. Ruhe, Ordnung und Vertrautheit sind die Bedürfnisse, die demenzkranke Patienten benötigen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, unterstützt eine speziell ausgebildete Betreuerin diese Patienten während des Krankenhausaufenthaltes.

Ein strukturierter Tagesablauf, orientiert an den Bedürfnissen und Fähigkeiten jedes einzelnen Patienten, ist Ziel dieser Betreuung. Nur so entsteht ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Um eine Beziehung zu dem Patienten aufbauen zu können, ist es wichtig, Gewohnheiten, Rituale, Besonderheiten und Vorlieben der an Demenz erkrankten Menschen zu kennen. Hier sind wir auf die Unterstützung Angehöriger angewiesen, um folgende Kenntnisse zu erlangen:

  • Gewohnheiten zur Entspannung, zum Einschlafen, im Tagesablauf oder in der Pflegeversorgung
  • Lieblingsspeisen und -getränke
  • Einschränkungen in der Sinneswahrnehmung
  • besondere Hobbys
  • frühere Berufstätigkeit

Auch private Gegenstände geben einem demenzkranken Menschen Sicherheit in ungewohnten Umgebungen oder Situationen. Deshalb können mitgebracht werden:

  • Bettwäsche
  • Kuschelkissen
  • Kuscheltier/Puppe
  • Schlafdecke
  • Fotos
  • Lieblingstasse/-becher
  • Rollator
  • Rollstuhl
  • eigene Musik/CDs
  • evtl. Sprachkassetten mit vertrauten Stimmen

Auch die Anwesenheit von Angehörigen rund um die Uhr ist möglich. Vieles ist ausführbar, lassen Sie es uns wissen und gemeinsam besprechen.