Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ)

In Deutschland gibt es keine einheitliche Veröffentlichungspflicht für gemeinnützige Organisationen. Wer für das Gemeinwohl tätig ist, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Deshalb hat sich die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neukerkerode der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) angeschlossen und verpflichtet sich, die relevanten Informationen im Transparenzbericht auf der Homepage zu veröffentlichen.

DGE zeichnet Schulcatering aus

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat das Schulcatering der Mehrwerk gGmbH, Abteilung Werkstätten (WfbM), an der IGS Volkmarode mit der Zertifizierung „Schule+Essen=Note 1“ ausgezeichnet. Basis der Zertifizierung ist der „DGE-Qualitätsstandard für Schulverpflegung“.

Eine vollwertige Ernährung ist eine wesentliche Voraussetzung für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. Die Schulverpflegung kann hier einen wichtigen Beitrag leisten. Um die Qualität der Schulverpflegung langfristig zu sichern, hat sich das Neuerkeröder Schulcatering an der IGS-Volkmarode von der DGE zertifizieren lassen.

Unter dem Schlagwort „Nachhaltige Schulverpflegung“ achtet das Schulcatering bei der Auswahl der Lebensmittel auf saisonale und regionale Produkte.

In dem inklusiven Küchen-Team finden auch sechs Menschen mit einer Behinderung ihren festen Arbeitsplatz.

Evangelische Stiftung Neuerkerode erhält Auszeichnung für familienbewusste Unternehmenspolitik

2013 wurde die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Damit bestätigt die Hertie-Stiftung, dass die ESN in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gut aufgestellt ist.

Die Unternehmensgruppe der ESN berücksichtigt als verantwortungsbewusster Arbeitgeber nicht nur das berufliche Umfeld der Mitarbeitenden, sondern setzt sich auch für ein familien- und gesundheitsbewusstes Arbeitsumfeld ein. So können Mitarbeitende auf zahlreiche familienbewusste Angebote zurückgreifen, wie flexible Arbeitszeiten und Freistellungsmodelle zur Betreuung von Kindern oder für die Pflege von Angehörigen.